Wir haben die Erde von unseren Enkeln nur geliehen!

Ihr Slogan

Willkommen auf unserer Webseite

Sie haben es geschafft.

Bei der letzten Gemeinderatssitzung wurden neue Richtlinien für das Gemeindeblatt beschlossen. Die eingesetzte Arbeitsgruppe hat sich unter der Federführung von Thomas Hoffmann (Grüne) und Edgar Wunder (Linke) mit großem Eifer dieser Arbeit gewidmet.Was heraus kam wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen: Ökostromer, WWW und aufstehen dürfen im AMB nicht mehr veröffentlichen.  Das wars.  

Unsere Homepage kann das Gemeindeblatt sicherlich nicht ersetzen, trotzdem versuchen wir unser Bestes.

_________________________________________________________________________________________________


 

Ziele und Aufgaben


Wir haben:

  • Parteien und Politiker, die den Wünschen und Forderungen der Mehrheit der Bevölkerung nicht nachkommen. Sie ignorieren die Bedürfnisse nach einer sozialen Politik, einer sauberen Umwelt und Frieden.

  • Desillusionierte Wähler, die sich abwenden oder Frustkreuze auf den Wahlzetteln platzieren.

  • Keine Erwartungen mehr an die etablierten Parteien. Mitglieder, die sich für eine andere Politik einsetzen, werden überstimmt.

  • Eine nie dagewesene Ungleichheit. Alles politische Handeln ist darauf ausgerichtet, die Reichen noch reicher zu machen. Der Großteil der Bevölkerung hat nichts vom gigantischen Wachstum.

Wir wollen:

  • Keine Partei, sondern eine Bewegung für alle, die für gesellschaftliche Ziele streiten wollen.

  • Mehr direkte Demokratie und ein stärkeres Einbinden der Bürgerinnen und Bürger.

  • In Edingen-Neckarhausen  bezahlbare Mieten, die Beseitigung der Verkehrsprobleme, eine unabhängige Energieversorgung, Barrierefreiheit für behinderte Menschen, Schutz von Wasser,  Luft und Boden, eine gesunde Artenvielfalt und einiges mehr.

  • Zuhören und respektvoll diskutieren. Dabei sind wir offen für unterschiedliche Meinungen. In  Diskussionsrunden zu politischen Themen unsere Sichtweise darlegen.

Wir müssen:

  • Aufstehen. Die Initiative zu dieser Bewegung wurde am 4. September 2018 ins Leben gerufen, bundesweit haben sich bereits rund 170.000 Bürgerinnen und Bürger registriert.
  • Unser Schicksal selbst in die Hand nehmen. Bernie Sanders (USA), Jeremy Corbyn (Großbritannien) und Jean-Luc Mélenchon (Frankreich) sorgen für gewaltigen Wirbel – nicht zu vergessen die sozialen Bewegungen in Spanien, Portugal oder Griechenland. Es ist höchste Zeit, dass auch in Deutschland etwas bewegt.

  • Die Art, wie Politik gemacht wird, verändern, um gemeinsam eine Perspektive für Gerechtigkeit und Frieden zu schaffen.

  • Neue Mehrheiten in Deutschland und Europa schaffen. Wir müssen Aufstehen gegen Fremdenhass und für eine echte Demokratie ohne Übermacht von Banken, Konzernen und Lobbyisten.


 

 

Anzeige.pdf (74.53KB)
Anzeige.pdf (74.53KB)